30.04.2018

Software Tipps und FAQs

MSOffice | Outlook
OpenOffice
LocoSoft
Backup Exec
Veeam Backup
BauSU
Datev
TurboMed
Diamant Software
ELO Office
Sage Software
ChartaCasa
Starmoney/ Starmoney Business
AVM Ken!
Profit Änderungen für W2K Server und Peer to Peer Installation
Installation von KWP
Acrobat Reader
Symantec AntiVirus und PC-Anywhere auf Win2003 Server
Knoppix
Kaspersky, F-Secure, ESET, Avira, McAfee
OpenVPN
NCP VPN Client
SSL
Nemetschek Allplan
ESTOS CTI
Benchmark Programme
Internet Browser
eMail Clients
Syncronisations Software
Allegro
WireShark
WinPcap
OpenStreetMap
WinBuilder
Let’s-Encrypt Zertifikat
Acronis
DriveSnapshot
Autopsy
Übersicht
sonstiges

Navigation:

Links:
LEXinform/Info-Datenbank suche
Client/Server
Windows Server 2012 R2 einrichten
Virtualisierung: Erfahrungen aus der Praxis
Windows-Terminalserver in eine Windows-Domäne integrieren
Windows Terminaldienste
Aktuelle Hinweise zum 1-Server-Modell (sog. "All-in-One")
Austausch eines Rechners oder Arbeitsplatz-Betriebssystems
Firewall und DATEV-Programme: Port-Konfiguration
LizenzManager
Datev Umzug des Lizenz-Manager-Servers
Installation und manuelle Nachkonfiguration des Lizenz-Manager-Servers beim Einsatz am Windows Terminalserver (WTS)
Umzug des Lizenz-Manager-Servers
DATEV mIDentity classic/comfort als Master-Softwareschutz-Modul an mehreren Rechnern verwenden
Softwareschutz mit DATEV mIDentity
DFÜ / Kommunikationsserver
Installationswegweiser Kommunikationsserver pro
CW3102F oder CW3103F an einer DFÜ-Arbeitsstation
Benutzerrechte
UStVA und Import ohne Festschreibung

Seitenanfang

Datev

Befehl Beschreibung
cdbtool Anpassung von Datenpfad-IDs
   

 

 

Seitenanfang

DATEV Server einrichten

nach der Installation der Software

Seitenanfang

DATEV TerminalServer einrichten

Terminalserver Netzinstallationshilfe
Netzwerkeinrichtung

Hardware Vorraussetzungen Terminalserver
mindestens 8GB RAM
mindestens 146 GB für LW_C des Terminals

dem Benutzer Administrator darf unter Profil kein Basisordner zugeordnet sein.

Installation vom Server, Arbeitsplatz und Kommserver wählen
Lokales Programmlaufwerk: C:\
Lokales Datenlaufwerk: W:\ (wird durch den Script DVD\MS\WTS\DV_WTSAnpass.vbs erstellt)
Datenverzeichnis im Netz: L: \\<DatevDatenServer>\WINDVSW1

beim Administrator (der Administrative Benutzer der zur Installation verwendet wird) prüfen ob im AD unter Profile und unter Remotedesktopdienste-Profil nichts hinterlegt ist, keine Umleitung des Basisordners

das RootDrive erzeugt LW W: oder manuell durch ausführen von %systemroot%\Application Compatibility Scripts\CHKROOT.CMD

Datei erzeugen C:\WINDOWS\Application Compatibility Scripts\RootDrv2.Cmd mit folgenden Inhalt

Set RootDrive=W:

Datei erweitern C:\WINDOWS\system32\usrlogon.cmd durch IFMember kann man die Gruppenmitgliedschaft des Users prüfen im Beispiel wird nach Domaingruppe Datev und Administrator geprüft.

...
Rem
Rem Dem Basisverzeichnis des Benutzers einen Laufwerksbuchstaben zuordnen.
Rem
IFMember "Domain\Datev"
if errorlevel 1 goto weiter
IFMember "VORDEFINIERT\Administratoren"
if errorlevel 1 goto weiter
goto done
:weiter

IF /I "%ROOTDRIVE%" == "%HomeDrive%" goto Aftersubst
...

Wenn die Installation mit einem Fehler beim Verbinden mit LW W: hängen bleibt noch den Registry Eintrag setzten. Daduch wird der Zugriff auf den ConfigDB Ordner gesetzt, dieser ist im Beispiel über DatevSRV im Path \WinDVSW1\configDB erreichbar.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\Software\DATEVeG\CentralConfigDB]
[HKEY_CURRENT_USER\Software\DATEVeG\CentralConfigDB\DatevSRV]
"ConfigDBPath1"="\\WinDVSW1\\configDB"

Installation des Remotedesktop Servers anpassen (Win2008R2/2012/2012R2)

Features: Benutzeroberflächen und Infrastruktur | Desktopdarstellung
Freihand- und Handschriftdienste
.NET Framework 3.5

Funktion TS Easy Print deaktivieren
Gruppenrichtlinieneditor | Computerkonfiguration | Administrative Vorlagen | Windows-Komponenten | Remotedesktopdienste | Remotedesktopsitzungs-Host | Druckerumleitung
Zuerst Easy Print Druckertreiber für Remotedesktop verwenden: deaktivieren

Zuweisung der Sitzungsnummer für Temp-Ordner aufheben
Computerkonfiguration | Administrative Vorlagen | Windows-Komponenten | Remotedesktopdienste | Remotedesktopsitzungs-Host | Temporäre Ordner
Keine temporären Ordner pro Sitzung verwenden: aktivieren

 

Probleme

Datev Nutzerkontrolle Fehler #NK00105
Wenn bei der Anmeldung als Administrator oder als Datev Benutzer der DFÜ-Manager nicht gestartet wird, den folgenden Eintrag in der C:\WINDOWS\Application Compatibility Scripts\setpaths.cmd einfügen. MS KB320181

...
"%systemroot%\Application Compatibility Scripts\ACRegL.exe" ...

REM # Aenderung für Datev
Goto Cont1
...
Seitenanfang

Neuinstallation mit Datenübernahme

V.8.0

DATEV pro: Anpassung von Datenpfad-IDs

Seitenanfang

Dedizierter Lima und Kommunikationsserver

Lizenz-Manager-Server und Sicherheitspaket installieren, danach von der DVD den ersten Teil der Installation vornehmen (Basispaket) um die RZ-Kommunikation und den Kommunikationsserver einzurichten.

<CD-LW>:\Limaserv\Dediziert\InDAC.exe
<CD-LW>:\SC_SoftW\PAK00565\InDAC.exe

Installation Lizenz-Manager, Sicherheitspaket, RZ-Kommunikation, Kommunikationsserver

im DNS einen A Eintrag für den Namen komm-srv-1 mit der IP des Kommunikationsserver und LIMA001 für den LiMa Server einrichten.

 

Seitenanfang

DATEV Datenpfade

Standardpfade:
- Rechnungswesen
\Datev\Daten\KR\Default
- allgemeine Einstellungen
\Datev\Daten\Rewe\Data\Standard
- Auswertungseigenschaften
\Datev\Daten\Rewe\DService\Standard
- Import
\Datev\Daten\KR\Import
- Export
\Datev\Daten\KR\Export
- Temp
C:\Datev\Daten\KR\DVKRTMP
mit dem "Servicetool" kann man die Einstellungen testen

Seitenanfang

sonstiges

Dienst svchost.exe verursacht hohe CPU Auslastung am Windows Server 2012 R2 (Fehler)

folgende Dienste deaktivieren

Smartcard-Geräteaufzählungsdienst
Zertifikatsverteilung

Leitfaden DATEV mIDentity

C:\Windows\SysWOW64\UsrLogn2.Cmd mit dem Eintrag

start C:\DATEV\PROGRAMM\B0000347\ScMgmt\SCardManager.exe

SQL Server auf einem Terminalserver betreiben

- folgende Optimierungen sind am SQL-Server durchzuführen, das der Prüflauf fünktioniert.

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\DATEVeG\AdditionalInfos\MSSQL\DBMSTOOL]
"DVPIPDataPath"="C:\\WinDVSW1\\DATEV\\DATEN\\DBMSTool\\data01\\Standard\\DVPIP.MDF"
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\DATEVeG\Components\B0001315\Versions\1.0\LogDir]
@="C:\\DATEV\\LOG\\DBMSTOOL"

mögliche Fehler beim Durchlauf sind in der Datei C:\DATEV\LOG\DBMSTOOL\DVPIPErrors.txt gespeichert.